Doktorspiele & Co.

Eine komische Erinnerung an Kindheitstage.

Wir öffneten unseren Besteckkasten aus der Spielküche, packten das Messer aus, mit dem normalerweise ein Fake-Apfel geschnippelt wird, und fingen an. Ich lag auf der Matratze meiner Freundin. In meinen Bildern sehe ich wie ich mit meinem nackten Po am Bauch liege und zusehe, wie sie mit dem Plastikmesser durch meine Po Ritze auf und ab fährt. Ich habe das damals ziemlich erregend gefunden.  

Die zweite Geschichte, an die sich bestimmt einige Geschwister erinnern können: Der gute alte Arztkoffer und das Stethoskop. Natürlich horchte ich bei meinem Bruder des Öfteren seinen Herzschlag ab. Allerdings war das mit diesem Plastik Stethoskop kaum so angenehm wie bei meiner Hausärztin, wenn diese wirklich meinen Herzschlag abhörte. Das Gefühl, wenn das schwere Metall auf der warmen Haut aufkommt und für einen Moment auf der Stelle an deinem Körper verweilt, fühlt sich fantastisch an.  

In der dritten Klasse hatte ich eine beste Freundin. Nach der Schule bin ich oft mit zu ihr. Sie hatte ein richtig großartiges Zimmer auf zwei Stockwerke verteilt. Oben war Ihr Bett. Irgendwann lagen wir dort zusammen eingekuschelt in Löffelchenstellung. Wir spielten Fußballehepaar. Eine war immer der Fußballprofi und die andere die Freundin. Grund genug, um miteinander zu kuscheln und erste Berührungen auszutauschen. 

Wenn ich an diese Geschichten denke, dann taucht dort nie ein Kuss auf. Die Berührungen, die wir allerdings austauschten, bereiteten mir große Lust auf mehr. Letztens habe ich in einem Buch gelesen, dass Doktorspiele normal sind und auch wichtig für die Entwicklung sexueller Lust. Außerdem können so oftmals auch Fetische entstehen. Trotz allem kommt in mir oft Scham auf, wenn ich an diese Geschichten denke. Darf man denn über solche Kindheitserfahrungen berichten? Ist das nicht komisch, wenn man es gut findet, dass eine Freundin mit einem Plastikmesser durch deinen After gleitet? Wieso habe ich diese Erfahrungen nur mit weiblichen Personen geteilt? Sagt das vielleicht auch etwas über meine sexuelle Orientierung aus? Natürlich stellt man sich solche Fragen. Ist doch klar. Niemand sagte damals zu mir: „Das was ihr da macht ist okay und normal, solange es sich für euch gut anfühlt. Probiert euch aus!“. Geschweige denn wurden solche Dinge in der Schule damals angesprochen… 

Welche Erfahrungen habt ihr in eurer Kindheit gemacht? Wenn ja, wie alt wart ihr da? 

Posted by lili.wind

Schreibe einen Kommentar