Neujahrsvorsätze

Ein Jahr geht zu Ende – ein Jahr, in dem bei Wir Haben Lust viel passiert ist, in dem wir gewachsen sind, in dem wir viel gelernt, uns und euch aufgeklärt haben. Ein Jahr, in dem wir lange Gespräche übers Gendern, Verhütung, Scham, Konsens, Erwartungen, Körpergefühl, das Aussehen von Vulven, Masturbation, Queerness und vieles vieles mehr geführt haben, um endlich mit Tabus zu brechen und hoffentlich die Welt ein Stück besser, offener und gerechter zu machen. Und trotzdem: je mehr wir lernen, desto mehr merken wir, wie viel es noch zu lernen gibt. Die gute Nachricht: morgen startet ein neues Jahr, das hoffentlich mindestens so viel Wissen, Wachstum und Weiterentwicklung parat hat wie 2021. Aber, liebes 2022, wir haben auch ein paar Wünsche – für unser Privatleben und für die Welt um uns herum. 

Damit soll nächstes Jahr Schluss sein: 

  • unverbindlichem Sex nur, weil ich es cool finde und nicht, weil ich es fühle 
  • meinen Bauch einziehen 
  • mich nicht stressen, wenn ich mal keine Lust habe/ keinen Orgasmus bekomme 
  • starken period cramps 
  • Stress/ Druck bei sexuellen Handlungen  
  • Angst, wenn ich gleichgeschlechtliche Liebe in der Öffentlichkeit zeige 
  • Misgendert werden 
  • Catcalling 
  • Platz in meinem Leben für Menschen, die nicht genug Wert auf Konsens legen 

Stattdessen wünschen wir uns umso mehr…. 

  • Orgasmen 
  • Offene Kommunikation – ehrlich und ohne Scham 
  • neue sexuelle Spielarten auszuprobieren, mit denen ich mich wohlfühle 
  • tolle Sexpartner*innen 
  • Liebe und Zuneigung 
  • Kraft für das Outing vor meiner Familie 
  • WirHabenLust Treffen 
  • Mehr Zeit für Solo-Sex nehmen  
  • Grenzen setzen und „Nein“ sagen 
  • Mehr Sextoys besorgen 
  • Meinen Körper mögen 
  • Safer Sex 
  • Ganz viel küssen & kuscheln 
  • Mehr über meine Bedürfnisse herausfinden 
  • Männer zurechtweisen, wenn sie sich übergriffig verhalten 
  • Hilfreiche Therapiestunden 

Und von der Politik und der Gesellschaft wünschen sich unsere Vereinsmitglieder: 

  • Weg mit §§218 und 219 
  • Selbstbestimmungsgesetz statt TSG 
  • Selbstbestimmte Liebe aller Menschen 
  • Offenere Kommunikation zum Thema Scham und Sex 
  • Dass das Patriarchat endlich ernsthaft bekämpft und abgeschafft wird (warum nicht mal optimistisch sein?) 
  • Bye Coroni! (ich will endlich auf eine Sex Positive Party!) 
  • Schluss mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit 
  • Ernsthaften Klimaschutz auf politischer/ systemischer/ institutioneller Ebene 
  • Sexuelle Bildung in der Ausbildung der Lehrer*innen etablieren (nicht nur als Wahlpflichtseminar) 
  • Mehr Sichtbarkeit von/ für Sexuelle(r) Bildung durch kontinuierliche Finanzierung dieser (und nicht nur projekt-bezogene Finanzierung/ über §218 stGB) 
  • Sexuelle Gesundheit als präventiver und gesundheitsförderlicher Ansatz im deutschen Gesundheitssystem 
  • Kostenloser Zugang zu Verhütung 
  • Reform des Bildungssystems hin zu individuellem Lernen ohne Scham und Tabus 
  • Kostenlose Periodenprodukte an öffentlichen Räumen und Unis 
  • Periodenurlaub 
  • Prävention von Femiziden 
  • Höhere Impfquoten 

Wir wünschen euch alles Gute für das neue Jahr und danken euch von ganzem Herzen für eure Unterstützung! 

Posted by lili.wind

Schreibe einen Kommentar